Ende September hieß es auf nach Down Under, 14 Tage Australien mit Tasmanien. Ein Abenteuer wartete auf uns.

Unser wunderbares Hotel in Melbourne – zentral gelegen


Ganz australisch hier in Melbourne – Progressive Dinner – lecker!

In Melbourne im Hotel Rialto angekommen, haben wir ein Progressive Dinner mit der Restauranttesterin Monique erlebt. So sind wir in drei unterschiedliche Restaurants gegangen von Thailändisch über Griechisch zum Dessert und haben auf dem Weg viel über die Geschichte der Laneways und von Melbourne erfahren.

Der Präsident vom GC Kingston Heath hat uns persönlich am 1. Abschlag begrüßt

Am nächsten Morgen haben wir dann unsere erste Golfrunde auf einem der berühmten Sandbelt Plätzen der Region Melbourne gespielt, den Kingston Heath Club. Ein wundervoller Platz, der sehr lang ist und uns Golfer durch die vielen Bunker richtig herausgefordert hat. Unsere Gruppe wurde vom Präsidenten persönlich begrüßt.

Am Abend dann im Hotel angekommen, sind wir mexikanisch Essen gegangen und haben einen Absacker in der Rooftop Bar neben unserem Hotel mit einem wundervollen Rundumblick genossen.

Der beste Golfplatz in Australien – wow und wir spielen hier

Der 2. Private Sandbelt Platz hat dann am anderen Morgen auf uns gewartet. Der beste Platz Australiens, der Royal Melbourne GC. Dieser bietet 2 Kurse. Wir spielten den East Course. Bei Championship Veranstaltungen werden die beiden Plätze West und East kombiniert. Ebenfalls ein wundervoller Platz mit vielen Bunkern und ganz schnellen Fairways und Greens.

Wir werden doch nicht etwa beobachtet – doch, die Kängurus findest Du auf fast allen Golfplätzen


Hier sogar Mama mit Kind im Sack – da schauen nur die Pfötchen raus.

Nach 2 Tagen Golf haben wir nun die Kombination von Sightseeing und trotzdem Golf angeboten. Wir sind die Great Ocean Road zum Anglesea Golfplatz gefahren und haben dort unter Beobachtung vieler Kängurus 9 Loch gespielt. Die Kängurus sind ganz nah und neugierig zu uns gekommen und wir konnte tolle Fotos machen.

Genuss auf der Erde, auf dem Wasser und hier in der Luft – und das in erster Reihe.

Nach einem netten Lunch ging es dann weiter zu den 12 Aposteln, die wir per Heli und dann anschließend, nach einem kühlen Bier, noch zu Fuß entdeckten.

Die Lost Farm, direkt am Golfplatz.


2 weltklasse Golfplätze in Tasmanien – The Dunes und The Lost Farm – ein MUSS

Melbourne war ein tolles Erlebnis, aber es ging dann am nächsten Morgen weiter nach Tasmanien. Dort wohnten wir direkt am Golfplatz Barnbougle The Lost Farm und spielten die beiden anliegenden absoluten Top-Plätze.

Ein wahres Golfervergnügen. Die Kurse waren wunderbar onduliert und der Ausblick auf das Meer war fantastisch. Ebenfalls von unseren Zimmern aus haben wir einen tollen Blick auf den Golfplatz und das Meer gehabt – wunderschön. Doris hat ein Birdie auf dem GC Dunes gespielt, das filmreif war. Sie selber konnte es nicht sehen, aber Bernhard und Ute standen bei diesem Schlag mit offenem Mund da. Super toll!

In Tasmanien haben wir sehr gut gegessen und eine Wein- und Käseprobe genossen.

Angekommen im Paradies – Hamilton Island Qualia


Unser Katamaran – auf gehts zum White Haven Beach und mit einem mutigen Sprung ins Wasser zum Schnorcheln.

Nach Tasmanien stand dann Hamilton Island auf dem Programm. Nicht nur dass die Temperaturen rauf gingen, auch der Service und das Hotel waren wunderschön. Neben unserer Katamaran Cruise, unserem Heliflug vom Golfplatz zum Hotel und der wunderbaren Golfrunde auf dem Hamilton Island Golfplatz konnten wir die Abende dort bei leckerem Essen genießen. Selbst live Konzerte im Hafen konnten besucht werden. Einfach nur schön.

Sydney – du wunderschöne Stadt mit Deinen Wahrzeichen, die wir ganz nah erlebten.

Jetzt fehlte noch eine Station unserer schönen Rundreise, Sydney. Dort angekommen, haben wir das Wahrzeichen: The Opera und The Harbour Bridge direkt von unserem Zimmer aus gesehen.

Selbstverständlich sind wir dann gleich am ersten Abend direkt zur Oper zu Fuß gegangen und haben das tolle Ambiente am Hafen erlebt.

Privater Golfplatz mit tollen Bahnen und schönem Blick. Hier stimmte alles.


Genau damit sind wir dann geflogen, toller Blick über ganz Sydney – ein echter WOW Effekt.


Unser Plätzchen für unseren Aperos mit Champagner – bis die Sonne hinter den Bäumen verschwand.

2 weitere tolle Golfplätze standen noch auf dem Programm, der Vintage und der New South Wales. Beide waren ein Golferlebnis und der krönende Abschluss war der Flug mit einem Wasserflugzeug zu unserem bekannten Restaurant Jonah`s, wo wir unser Farewell Dinner erleben konnten. Blick und Essen waren nicht zu übertreffen, genau wie unser Champagner und Aperos bei Eintreffen im Restaurant. Ein tolles Farewell Dinner.

So haben wir bei dieser tollen Reise Down Under zu Wasser, in der Luft und auf der Erde erleben dürfen.

Bye bye Australien – es war sehr schön!

Es war richtig schön mit Euch und ich hoffe, dass ihr diese Reise mit dem umfangreichen Programm und all den tollen Erlebnissen ebenso genießen konntet wie ich. Hoffentlich sehen wir uns bald mal wieder, wenn es heißt golffriends on Tour.

Mit feel good Grüßen

Ute